Schmerztherapie

Schmerzen sind ein Warnsignal des Körpers. Grundsätzlich sollte die Ursache der Schmerzen eruriert werden, um die Schmerzen langfristig zu lindern.

 Schmerz ist eine komplexe subjektive Sinneswahrnehmung, die als akutes Geschehen den Charakter eines Warn- und Leitsignals aufweist und in der Intensität von unangenehm bis unerträglich reichen kann.

 Hier einfach ein beliebiges Schmerzmittel aus der Hausapotheke einzunehmen ist wenig hilfreich, wenn die Ursache nicht bekannt ist und nicht behandelt wird.

 Ein Beispiel:         bei Verdacht auf eine Blinddarmentzündung wird durch die Einnahme eines Schmerzmittels nur das Symptom des Schmerzes gemindert. Die Blinddarmentzündung ist nach wie vor akut. Die Blinddarmentzündung kann weiter fortschreiten und sich zu einem Blinddarmdurchbruch entwickeln. Eine Bauchfellentzündung wäre die Folge. Die Folgen einer solchen Entzündung können lebensbedrohlich sein.

 Die meisten Schmerzen gehören zum Bewegungsapparat (Knie, Hüfte, Schulter, Wirbelsäule).

 Jeder Schmerz ist anders und braucht eine Schmerztherapie. Um Fehler zu vermeiden, braucht jeder Schmerz eine Untersuchung um eine entsprechende Therapie einzuleiten.

 Wirksame Therapien können – je nach Untersuchung und Diagnosestellung – sein:

 -       medikamentöse Therapie (Oral, Pflaster, Gel, Salbe)

-       Infiltrationstherapie

-       Infusionstherapie

-       Intravenöse Therapie

-       Intramuskuläre Therapie

-       Akupunktur

-       Physikalische Therapie

 

Zurück

 

Veröffentlicht unter Infusionen und Schmerztherapie